Ein Domizil in Italien - es muss nicht immer die Toskana sein

Ein Domizil in Italien - es muss nicht immer die Toskana sein

 
Ein Haus in der Toskana ist für viele Menschen auf der Welt der Lebenstraum schlechthin. Weiche Hügel im Kontrast mit spitzen Zypressen, Kunst, Kultur, erlesener Wein und gutes Essen ziehen Leute aus nah und fern in diese Region Italiens. Die Toskana hat ihren guten Ruf als magischer Ort in jeder Hinsicht verdient. Doch unweit von dieser viel gepriesenen Ecke warten noch viele andere Juwelen italienischer Lebenskunst auf diejenigen, die sie zu erkennen wissen.

Das Dreieck der Regionen
Dort, wo der nördlichste Teil der Region Latium und die südlichste Spitze der Toskana einander berühren, liegt die kleine Ortschaft Acquapendente. Nach einer langen Reise durch die schroffen Hügel der südlichen Toskana erscheint das Dorf dem Reisenden wie ein Vorposten der Zivilisation. Die Menschen in der Ortschaft, die knapp 5.500 Einwohner zählt, sind Fremden gegenüber aufgeschlossen. Gastfreundschaft wird hier großgeschrieben, selbst wenn die verschiedenen Viertel des Dorfes jeden Frühling in beinharter Konkurrenz zueinanderstehen. Denn jeden dritten Sonntag im Mai findet hier das Fest der „Pugnaloni“ statt. Die meterhohen Mosaike werden mit viel Sorgfalt von Hand aus Blüten und Blättern kreiert und anschließend im Dom von Acquapendente ausgestellt, wo die Gewinnermannschaft verkündet wird.

Acquapendente hat jedoch noch eine weitere Besonderheit: Hier grenzen nicht nur Toskana und Latium aneinander. Auch die Grenzen zur Region Umbrien sind hier zu finden. Somit hat der Ort eine strategische Lage in einem einzigartigen geografischen Dreieck.

Bolsena und der Bolsenasee in Latium
Nur wenige Kilometer südlich von Acquapendente liegt der Bolsenasee. Es handelt sich um den größten Vulkansee Europas, der hier – je nach Wetterlage – strahlend blau, türkis oder dunkelgrün glitzert. Wir befinden uns nicht weit weg von den berühmten Hügeln der Toskana und doch hat sich die Landschaft um uns vollkommen verändert. Der Vulkansee ist charakteristisch durch seine Strände mit schwarzem Sand, zwei sagenumwobene Inseln und die typischen asymmetrischen Fischerboote. Zusammen mit der Natur sind auch die regionalen Speisen anders als in der Toskana. Wie unschwer zu erahnen, stehen hier Gerichte mit Fisch, frisch aus dem Vulkansee, auf der Speisekarte. Der Ort Bolsena, der dem See seinen Namen verleiht, ist besonders reich an Faszination. Die Burg blickt, von verschachtelten Häusern umgeben, über den nahen See und kombiniert so das mittelalterliche Flair mit sommerlichem Strandfeeling. Der besonders gepflegte Ort mit seinen interessanten Kontrasten und seiner wunderschönen Strandpromenade hat bereits viele Menschen aus dem Ausland dazu bewegt, hier ihr Domizil in Italien zu wählen.

Das perfekte Feriendomizil in Umbrien: Geheimtipp Orvieto
Wer von Acquapendente aus den Weg Richtung Osten einschlägt, findet sich bald in Umbrien wieder. Das saftige Grün und die ungebändigte Natur der Region stehen in radikalem Unterschied zu den gestriegelten Hügeln der Toskana. Bald taucht, vollkommen unerwartet, die kleine Stadt Orvieto vor uns auf. Sie thront auf einem hohen Kliff über der umliegenden Region, die von Weinbergen gekennzeichnet ist. Orvieto ist ein Ort, bei dem man mit einem Feriendomizil in Umbrien nicht falsch liegen kann. Niemand kann sich der Faszination dieser kleinen Stadt entziehen, die einzigartig und unbezwingbar, doch nicht unnahbar, bleibt. Was auf den ersten Blick als abgelegener Flecken erscheint, entpuppt sich bald als Metropole für Gastronomie, Kunst und Kultur. Zahlreiche erstklassige Restaurants, ein Theater mit jahrhundertealter Geschichte und das alljährliche Umbria Jazz Festival ziehen Feinschmecker, Musikliebhaber und Weinkenner aus der ganzen Welt an.