Ich kaufe ein Haus in Italien

Ich kaufe ein Haus in Italien

Was war die zündende Idee – Filme wie „Unter der Sonne der Toskana“ oder “Love is all you need“ oder eine kulinarische Italien-Reise? Schnell noch einige Montalcino oder Montepulciano Flaschen einpacken und schon geht es zurück in Richtung Pflicht, Alltag und Arbeit.
Warum also den Traum nicht verlängern und ein Haus in der Toskana kaufen -vielleicht erst mal ein Rustico mit großem Olivenhain, um eigenes erlesenes Olivenöl zu haben oder doch lieber ein Haus am Meer, vielleicht in Apulien, Kalabrien?

Man kann natürlich den Gefühlen folgen und erst einmal eine imaginäre Reise buchen – von München geht es zum Brenner, dann runter bei Modena in Richtung La Spezia und schon ist man nach dem Cisa-Pass in der Toskana angekommen. Der Duft ist anders, der Himmel auch und ja -die Menschen sind wunderbar laut und angenehm. Überall nippen sie an einem Espresso und diskutieren die Politik oder die Schönheit der Frauen. Wie schön!! Natürlich kann man sich gleich hier umsehen -wir haben ein kleines Steinhaus bei italicarentals.com in Montignoso gebucht – das ist ein kleines Dorf zwischen Massa und Forte dei Marmi, oberhalb von Cinquale. Wir bleiben 1 Woche, genießen das Meer und dabei schauen wir uns etwas um.
schnell haben wir verstanden, daß unsere Kasse ein Rustico mit Meerblick nicht erlauben wird, oder doch? Auf jeden Fall geht es erst einmal in Richtung Garfagnana und Lunigiana, die nördliche Toskana, wir stöbern mit einer Agentur die Objekte durch, die – wie wir meinen -unseren Bedürfnissen entsprechen. Dann geht es zu Lucca – erst einmal aber Lucca Zentrum ansehen, die schönen Mauern, Kirchen und Museen und natürlich in einer kleinen Trattoria eine typisch toskanische Mahlzeit – ein Risotto mit Pilzen, eine Tagliata mit Rucola und Obst als Nachtisch -dazu haben wir einen Wein aus der Gegend um Lucca getrunken -einen trockenen Wein aus Montecarlo bei Lucca und einen weißen Candia. Ich wollte es mir nicht entgehen lassen die berühmte Piazza di Anfiteatro zu besuchen – und meine Lust hier wenigstens öfters vorbei kommen zu dürfen wächst. Im Herbst ist hier kein Platz frei -Lucca Comics.
Nun fahren wir nach Capannori bei Lucca, die herrliche und sehr gepflegte grüne Gegend mit unzähligen Oliven und Zypressen. Hier biegen wir ab – bei Colle di Compito und der kleinen Kirche – es geht rauf und ich schrecke erst einmal zusammen -Schotterweg ja, aber so ein? Inmitten von Olivenhainen hopsen wir uns hoch, einmal sogar über fließendes Gewässer, was auch immer es gewesen ist – war ich  die Einzige, die sich  Gedanken macht, und dann sind wir schon angekommen. Wie ein Steinpilz – nur der Baum fehlt – ein Rustico vom Feinsten, klassisch uns rein, Blick über das Tal, Oliven überall. Ich setze mich auf die Bank vor dem Rustico und weiß – hier will ich nie wieder weg.  

Ich habe mein Italien-Domizil bei Lucca gefunden.